Nobelpreise aus der Festkörperphysik

Seminar im Sommersemester 05, 
Montags, 14.30-15.30, 061

Dozenten des IPKM, TU Braunschweig

 

In diesem Seminar werden Nobelpreise im Kontext der Festkörperphysik diskutiert.

Die Vorträge gliedern sich in Beiträge zu den Themen

bullet

experimentelle Methodik und Instrumentierung

bullet

makroskopische Quantenphänomene

bullet

allgemeine Prinzipien.

Gäste und weitere Zuhörer sind herzlich eingeladen.

 

 

 

Termine: (Raum 061, Physikzentrum Mendelssohnstr. 3, Montags, 14.30)

bullet

20.6.05 Christina Polenzky, "Supraleitung"

bullet

27.6.05 Marco Witte, "Neutronenstreuung"

bullet

04.07.05 Hemke Meater, "Ramanstreuung"

bullet

18.7.05 Til Dellmann, "Moessbauer-Effekt"

 


- Einführung und Themenvergabe zum
  Experimentalphysikalischen Seminar "Nobelpreise".

- Hinweise zur Gestaltung und Timing wissenschaftlicher Vorträge,
  zum Skript und Vortragsfolien

- Diskussion zum Thema "wissenschaftliche Ethik"
  (nach den Richtlinien der DFG für wissenschaftliches Arbeiten).

 

 

Durchführung des Seminars:

bullet

Nach der Themenvergabe erfolgt eine Ausgabe von Literatur und weiteren Materialien. In mehreren Treffen mit dem Betreuer wird die Thematik vertieft und diskutiert. Ein Probevortrag ca. eine Woche vor dem Termin schließt die Vorbereitung ab. Nach dem Vortrag erfolgt eine kurze schriftliche Ausarbeitung.

bullet

Die Voraussetzungen für einen Schein sind ein erfolgreicher Vortrag (45 min.) und eine kurze schriftliche Ausarbeitung.

bullet

Anmeldung: Dr. D. Menzel, IPKM, TUBS, Tel.: 391-5132, email: d.menzel@tu-bs.de.

 

„The Nobel Foundation is a private institution established in 1900

on the basis of the will of Alfred Nobel and the founding statutes

promulgated in connection with the will“. (http://www.nobel.se/)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Diese Web-Seite stellt keine Meinungsäußerung der RWTH Aachen, der TU Braunschweig oder des MPI-FKF Stuttgart dar.

p.lemmens-at-tu-bs.de, letzte Änderung: 21.06.2005